BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Dachmaterial in Österreich 2022

 

Umsatzplus von 20 Prozent mit Dachmaterial für Steildächer

Der Markt für Dachmaterial wuchs in Österreich im Jahr 2021 gewaltig. Grund dafür waren auch die Hagelunwetter zu Mitte des Jahres, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 16. März 2022] Der Markt für Steildach-Bedeckungen bekam im vergangenen Jahr ordentlich Wind in die Segel und das nicht nur im sprichwörtlichen Sinn. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Dachmaterial für geneigte Dächer in Österreich erhöhten sich im Jahr 2021 die Herstellererlöse um zwanzig Prozent gegenüber Vorjahr auf 166,7 Millionen Euro. Für das massive Wachstum waren neben kräftig steigenden Preisen sowohl ein beschleunigter Aufschwung im Neubau als auch deutliche Wachstumsimpulse aus dem Sanierungsmarkt verantwortlich, wobei letztere nicht zuletzt von Hagelunwetter in Salzburg, Ober- und Niederösterreich zu Mitte des Jahres befeuert wurden. Rund ein Drittel des Gesamtmarktwachstums war alleine auf dieses drei Tage andauernde Extremwetterereignis zurückzuführen.
Umsatzzuwächse gab es in allen großen Materialgruppen, allen voran bei Faserzement. Überdurchschnittlich rasch erhöhte sich zudem der Umsatz mit Beton-Dachsteinen, schon deutlich langsamer mit Ton-Dachziegel. Metalleindeckungen schafften in Summe nur ein Erlösplus von rund acht Prozent gegenüber Vorjahr. Das entsprach im Großen und Ganzen der Teuerung.

 

Quelle: BRANCHENRADAR Dachmaterial in Österreich 2022