BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Matratzen und Betten in Österreich

Schlafen wie bei Oma

Der Markt für Gepolsterte Betten und Matratzen wuchs in Österreich im Jahr 2018 insgesamt nur noch moderat. Nur der Trend zu Boxspring-Betten hielt an, zeigen aktuelle Daten von Marktstudien zu Matratzen und Polsterbetten in Österreich von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 16. April 2019] Nach dem unerwartet kräftigen Wachstum im Jahr davor stieg im vergangen Jahr der Markt für Matratzen, Lattenroste und Gepolsterte Betten nur noch moderat. Im Jahr 2018 erhöhten sich die Herstellererlöse um 1,3 Prozent gegenüber Vorjahr.

Herstellerumsatz mit Boxspring-Betten wuchs um 13,6 Prozent gegenüber Vorjahr
Ein substanzielles Wachstum gab es einzig bei Boxspring-Betten. Im Vergleich zu 2017 erhöhten sich die Herstellerumsätze nochmals um beinahe 14 Prozent. Das Wachstum ging allerdings primär zu Lasten von Einbau-/Einlage-Lattenrostbetten. Insgesamt wuchs daher auch der Markt für Gepolsterte Betten erlösseitig nur noch vergleichsweise schwach um 2,6 Prozent gegenüber Vorjahr auf 75,8 Millionen Euro.

Kaum Bewegung gab es im letzten Jahr indessen bei Matratzen und Lattenrosten. Bei stabilen Preisen lagen die Herstellererlöse mit 122,1 Millionen Euro nur geringfügig über dem Vorjahresniveau (+0,6% geg. VJ). Während die Nachfrage nach Matratzen zumindest leicht um etwas mehr als ein Prozent gegenüber Vorjahr anzog, reduzierte sich der Absatz von Lattenrosten um knapp zwei Prozent gegenüber Vorjahr. Und das aus gutem Grund, wurden doch in bestehenden Betten wieder etwas mehr Matratzen getauscht als im Jahr davor, während bei einer Neuanschaffung eines Bettes die Konsumenten eben vermehrt auf Boxspring-Betten setzten.

Und der Hype um Boxspring-Betten findet zunehmend auch am Matratzenmarkt seinen Niederschlag. Seit Jahren wächst der Umsatz mit Federkernmatratzen rascher als der Matratzenmarkt insgesamt, im Jahr 2018 um 7,8 Prozent gegenüber Vorjahr. Dabei kannibalisierte die Federkernmatratze sowohl Matratzen aus Schaumstoff als auch aus Latex. Nach wie vor eine untergeordnete Rolle spielten Matratzen mit organischem Füllmaterial, wenngleich auch hier ein leichter Aufwärtstrend zu beobachten war.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, inwieweit nicht die Produktstrategie der Matratzenindustrie gescheitert ist, in deren Zentrum in den letzten 20, 25 Jahren doch stand, Schlafkomfort neu zu definieren. Und in der Tat, an innovativen Konzepten und eigenständigen Philosophien mangelte es nicht. Die Entwicklung reichte von innovativen Betteneinsätzen bis hin zu völlig neuen, die Schlafstellungen “antizipierenden“ Schaumstoffen. Bett und guter Schlaf wurden so aber zu einer komplexen Sache erklärt, der sich nur der Fachmann nähern konnte. Komplexität mag der Konsument aber nicht. Und nun muss man frustriert zur Kenntnis nehmen, dass wieder mehr und mehr Konsumenten auf die altmodische Federkernmatratze oder gleich auf ein Boxspring-Bett zurückgreifen. Und das aus gutem Grund: Boxpring ist die Simplifizierung des Schlafens.

Insgesamt wurden von den Herstellern im Jahr 2018 am Markt für Polsterbetten, Matratzen und Lattenroste 197,9 Millionen Euro umgesetzt. Davon entfielen auf Matratzen 98,5 Millionen Euro, auf Lattenroste 23,6 Millionen Euro, auf Boxspring-Betten 43,4 Millionen Euro und auf Einbau-/Einlage-Lattenrostbetten 32,4 Millionen Euro.

 

Grafik: Marktentwicklung Matratzen und Betten total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

   <- Hinweis: zum Download als JPG bitte auf das Bild klicken

Quellen:
BRANCHENRADAR Matratzen und Lattenroste in Österreich 2019
BRANCHENRADAR Gepolsterte Betten in Österreich 2019

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster

Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@branchenradar.com

 

Über BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH
BRANCHENRADAR.com Marktanalyse ist Spezialist für Markt- und Wettbewerbsanalysen und Herausgeber des BRANCHENRADAR. Unter der Marke BRANCHENRADAR erscheinen jährlich aktualisierte Markt- & Wettbewerbsstudien für mittlerweile mehr als 100 Märkte in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der BRANCHENRADAR wird ausschließlich im Eigenauftrag erstellt und ist somit für den freien Verkauf bestimmt. Nicht zuletzt durch die dadurch gewährleistete Interessensungebundenheit und die solide Erhebungsmethodik ist der BRANCHENRADAR die Marktstudie, der Industrie und Handel am meisten vertrauen.

BRANCHENRADAR ist eine EU-weit geschützte Wortmarke der BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH