BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Haustüren und Wohnungstüren in Österreich

Österreich wird sicherer

Im Jahr 2018 wuchsen die Herstellererlöse mit Außentüren um knapp drei Prozent. Erstmals waren rund 73 Prozent aller verkauften Wohnungs- und Haustüren als Sicherheitstür ausgeführt, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Haustüren und Wohnungstüren in Österreich von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH] Der Markt für industriell erzeugte Haus- und Wohnungstüren wuchs auch im vergangenen Jahr robust. Die Herstellererlöse erhöhten sich um 2,7 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 193,1 Millionen Euro. Davon entfielen 124,7 Millionen Euro auf Haustüren, die zu neunzig Prozent in Eigenheimen montiert wurden, und 68,4 Millionen Euro auf Wohnungstüren.

Gleichzeitig setzte sich der Trend zu Sicherheitstüren ungebremst fort. Erstmals wurden 73 Prozent aller neu gekauften Haus- und Wohnungstüren als Sicherheitstür ausgeführt. Das entspricht einem Anstieg um zwei Prozentpunkte gegenüber 2017. Rund 69 Prozent aller Sicherheitstüren waren in den Widerstandsklassen RC1 + RC2 zertifiziert, der Rest in RC 3 oder höher.

Wobei Wohnungstüren deutlich besser gesichert wurden als Haustüren. Bei Wohnungstüren waren mehr als 98 Prozent aller verkauften Türen als Sicherheitstür zertifiziert. Knapp die Hälfte aller Wohnungstüren verfügten bereits über Widerstandsklasse RC3 oder höher. Bei Haustüren lag der Anteil von Sicherheitstüren indessen erst knapp über fünfzig Prozent. Die überwiegende Mehrheit entsprach dabei lediglich den Kriterien der Widerstandsklassen RC1 + RC2. RC3-Türen wurden kaum verkauft.

Der bei Haustüren vergleichsweise geringe Anteil an Sicherheitstüren war im Wesentlichen die Folge eines nach wie vor zu schmalen Angebots. Viele Hersteller von Haustüren haben Sicherheitstüren überhaupt nicht im Angebot. Andere beschränken sich auf die beiden untersten Widerstandsklassen. Dabei wäre die Nachfrage nach Sicherheitstüren auch bei Haustüren in Eigenheimen groß. Nach einer Befragung von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse würden sich mehr als achtzig Prozent der Häuselbauer und Sanierer für eine Sicherheitstür entscheiden, wenn der Aufpreis nicht mehr als zwanzig Prozent beträgt.  Im Jahr 2018 waren Haustüren in den Widerstandsklassen RC1 + RC2 im Durchschnitt um fünf Prozent teurer als nicht gesicherte Türen.

 

Grafik: Marktentwicklung Haus- & Wohnungstüren total in Österreich

   <- Hinweis: zum Download als JPG bitte auf das Bild klicken

Quelle: BRANCHENRADAR Haustüren in Österreich 2019
Quelle: BRANCHENRADAR Wohnungs- & Sicherheitstüren in Österreich 2019

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@branchenradar.com

 

Über BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH
BRANCHENRADAR.com Marktanalyse ist Spezialist für Markt- und Wettbewerbsanalysen und Herausgeber des BRANCHENRADAR. Unter der Marke BRANCHENRADAR erscheinen jährlich aktualisierte Markt- & Wettbewerbsstudien für mittlerweile mehr als 100 Märkte in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der BRANCHENRADAR wird ausschließlich im Eigenauftrag erstellt und ist somit für den freien Verkauf bestimmt. Nicht zuletzt durch die dadurch gewährleistete Interessensungebundenheit und die solide Erhebungsmethodik ist der BRANCHENRADAR die Marktstudie, der Industrie und Handel am meisten vertrauen.

BRANCHENRADAR ist eine EU-weit geschützte Wortmarke der BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH