BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Mauersteine in Deutschland 2021

 

Konstantes Wachstum bei Mauersteinen

Der Markt für Mauersteine wuchs in Deutschland auch im Jahr 2020 robust. Verantwortlich dafür waren aber vor allem anziehende Preise, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Mauersteinen des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[DEUTSCHLAND | 30. August 2021] Die Nachfrage nach Mauersteinen entwickelte sich auch im vergangenen Jahr zumindest moderat positiv. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Mauersteine in Deutschland stieg der Absatz 2020 um ein Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 15,8 Millionen Kubikmeter. Angeschoben wurde der Markt im Wesentlichen vom Geschoßwohnbau. Einem kräftigen Zuwachs bei Kalksandstein (+6,9% geg. VJ) und einem geringfügigen bei Porenbeton (+0,9% geg. VJ) stand jedoch ein signifikantes Mengenminus bei Ziegeln (-3,2% geg. VJ) gegenüber.

Erlösseitig entwickelten sich aber alle Produktgruppen positiv, zogen doch die Preise durchwegs an. Insgesamt expandierte der Durchschnittspreis für Mauersteine um 3,3 Prozent gegenüber Vorjahr. Infolgedessen erhöhten sich auch die Herstellerlöse konstant um 4,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 1,3 Milliarden Euro. Den stärksten Umsatzanstieg im Vergleich zum Jahr davor gab es bei Kalksandstein mit plus neun Prozent, Blähgranulat kam auf ein Umsatzplus von rund vier, Porenbeton auf knapp plus drei und Ziegel auf nahezu plus zwei Prozent.

Auch im laufenden und kommenden Jahr ist mit einer dynamischen Marktentwicklung zu rechnen; nicht zuletzt, weil der Preisauftrieb im heurigen Jahr an Tempo gewinnt. Die Analysten von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse gehen daher für 2021 von einem Umsatzplus von zumindest acht Prozent gegenüber Vorjahr und weiteren plus fünf Prozent im Folgejahr aus.

 

Quelle: BRANCHENRADAR Mauersteine in Deutschland 2021