BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Sonnenschutzsysteme in Österreich 2021

 

Außenbeschattungen lässt Corona ziemlich kalt

Der Markt für Außenbeschattung wuchs in Österreich auch im Coronajahr 2020 robust. Die Beschattungsquote legte vor allem in Eigenheimen deutlich zu, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Sonnenschutzsystemen des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 25. Februar 2021] Wenngleich auch die Bauwirtschaft insgesamt von der Corona-Pandemie vergleichsweise wenig beeinträchtigt wurde, entwickelte sich der Markt für Sonnenschutzsysteme im vergangenen Jahr unerwartet positiv. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Sonnenschutzsysteme in Österreich wuchs der Herstellerumsatz mit Außenbeschattungen im Jahr 2020 um 8,7 Prozent gegenüber Vorjahr auf 229,2 Millionen Euro. Die Wachstumsbeiträge kamen zu zwei Dritteln aus dem Eigenheimbereich, nicht zuletzt als Folge einer rasch steigenden Beschattungsquote. So erhöhte sich etwa der Anteil von neuerrichteten Ein- und Zweifamilienhäusern mit außenliegendem Sonnenschutz innerhalb eines Jahres um nahezu acht Prozent. Darüber hinaus zog das Nachrüstungsgeschäft deutlich an, weil viele Haushalte einen Teil der üblichen Konsumausgaben (etwa für Reisen oder Freizeiteinrichtungen) in Eigenheiminvestitionen umschichteten.

Vom anhaltenden Aufschwung profitierten alle Produktgruppen, insbesondere aber Vertikalmarkisen, bei denen der Umsatz um knapp 38 Prozent anstieg. Auch für das laufende und kommende Jahr geht BRANCHENRADAR.com Marktanalyse von einem robust wachsenden Markt aus. Die Herstellererlöse sollten sich jährlich um rund fünf Prozent erhöhen.

 

Quelle: BRANCHENRADAR Sonnenschutzsysteme in Österreich 2021