BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Dämmstoffe in Österreich 2020

 

Aufschwung verliert deutlich an Kraft

Der Markt für Dämmstoffe wuchs im Jahr 2019 nochmals signifikant. Das Wachstum verliert jedoch zunehmend an Fahrt, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Dämmstoffen des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 8. April 2020] Der Dämmstoffmarkt entwickelte sich im vergangenen Jahr nochmals erfreulich, obgleich bereits erste Regenwolken am Horizont aufzogen. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Dämmstoffe in Österreich wuchsen im Jahr 2019 die Herstellererlöse nochmals robust um 3,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf nunmehr 311,8 Millionen Euro. Der Anstieg war jedoch zu rund zwei Dritteln nur noch preisgetrieben. Die Nachfrage stieg daher vergleichsweise moderat um 1,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf 5,54 Millionen Kubikmeter. Die Wachstumsbeiträge kamen zudem zur Gänze vom Neubau, im Wesentlichen vom Geschoßwohnbau. Der Sanierungsbedarf wuchs nur in den Bauteilen Steildach und Fassade. Insgesamt stagnierte der Sanierungsmarkt absatzseitig auf Vorjahresniveau.

Der Umsatz erhöhte sich allerdings erneut in allen Produktgruppen, am stärksten bei PUR | PIR (+6,3% geg. VJ) und Glaswolle (+4,1% geg. VJ), sowie nicht zuletzt aufgrund eines um fünf Prozent anziehenden Durchschnittspreises, insbesondere bei organischen Dämmstoffen (+9,2% geg. VJ). Weitaus flacher war der Umsatzverlauf bei EPS (+2,3% geg. VJ) und XPS (+1,6% geg. VJ). Steinwolle stagnierte erlösseitig auf Vorjahresniveau.

 

Quelle: BRANCHENRADAR Dämmstoffe in Österreich 2020