BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Mauersteine in Österreich 2021

 

Ziegel unter Druck

Der Markt für Mauersteine entwickelte sich in Österreich im Jahr 2020 seitwärts. Einzig der Umsatz mit Ziegeln sank signifikant, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Mauersteinen des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 29. März 2021] In Anbetracht der herausfordernden Rahmenbedingungen schlug sich der Markt für Mauersteine im vergangenen Jahr erstaunlich wacker. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Mauersteine in Österreich stagnierten die Herstellererlöse mit 179,9 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Als Stütze erwies sich einmal mehr der Wohnbau, insbesondere der Eigenheimsektor.

Allerdings partizipierten nicht alle Produktgruppen am stabilen Markt. Zwar wuchs im Vergleich zu 2019 der Umsatz mit Holzmantelsteinen um sechs Prozent, mit Betonsteinen um knapp drei Prozent sowie mit Mauersteinen aus Porenbeton um rund vier und aus Blähton um etwa zwei Prozent, mit Ziegeln wurde jedoch signifikant weniger umgesetzt als im Jahr davor. Im Jahresvergleich sanken die Ziegelerlöse um nahezu zwei Prozent gegenüber Vorjahr, bei den großen heimischen Herstellern insgesamt sogar um 3,4 Prozent gegenüber Vorjahr, weil im Krisenjahr kleinere Hersteller und vor allem Importeure das Geschäft deutlich ausbauten. Möglich wurde das nicht zuletzt durch die – um den Covid-Bestimmungen gerecht zu werden – Adaptionen im Produktionsablauf in einigen großen heimischen Ziegelproduktionen, die zu temporären Kapazitätseinschränkungen und mancherorts auch zu Stilllegungen führten. Wie auch die Ergebnisse aus anderen BRANCHENRADAR Marktstudien zeigen, haben all jene zumeist großen Unternehmen, die sich strikt an den ordnungspolitischen Rahmenbedingungen orientierten und auch die Empfehlungen der Bundesregierung hinsichtlich Homeoffice konsequent umsetzten, Marktanteil verloren, während die oftmals kleinere Konkurrenz betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten deutlich stärker abwog und damit im Großen und Ganzen einfach besser fuhr. Widerstand auf österreichisch ist eben passiv.

Aufgrund von Nachzieheffekten im Nicht-Wohnbau, deutlichen Wachstumsimpulsen aus dem Wohnbau und anziehenden Preisen erwartet BRANCHENRADAR.com Marktanalyse am Gesamtmarkt im laufenden Jahr ein Umsatzplus von knapp vier und nächstes Jahr um etwa anderthalb Prozent. Ziegel entwickeln sich voraussichtlich wieder mit dem Markt.

 

Quelle: BRANCHENRADAR Mauersteine in Österreich 2021