BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Akustikdecken in Österreich 2022

 

Wieder mehr Umsatz mit Akustikdecken

In Österreich fuhr der Markt für Akustikdecken im Jahr 2021 aus der Krise, zumindest erlösseitig, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Akustikdecken des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 13. Jänner 2022] Im ersten Coronajahr sank der Umsatz mit Akustikdecken um nahezu fünf Prozent. Im vergangenen Jahr konnte die Delle zum Teil wieder ausgeklopft werden. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Akustikdecken in Österreich erhöhten sich im Jahr 2021 die Umsatzerlöse der Produzenten von Akustikdecken um 2,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 30,4 Millionen Euro. Zuwächse gab es insbesondere bei Gips-/Faserplatten, daneben auch bei Akustikdecken aus Holz oder Schaumstoffen. Weiterhin negativ entwickelten sich indessen Metalldecken. Allerdings war der Aufschwung zur Gänze preisgetrieben. Die Nachfrage sank insgesamt nochmals um 1,5 Prozent, bei Metalldecken sogar um sieben Prozent gegenüber Vorjahr. Lediglich bei Gips-/Faserplatten gab es auch absatzseitig ein moderates Plus.
Infolge eines deutlich steigenden bauwirksamen Auftragsvolumens ist jedoch bereits im heurigen Jahr mit einer deutlichen Ausweitung der Nachfrage zu rechnen. Bei weiterhin anziehenden Preisen erwarten die Marktexperten von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse für 2022 ein Umsatzplus von neun Prozent gegenüber Vorjahr. Im kommenden Jahr könnten die Erlöse sogar um zwölf Prozent steigen.

 

Tabelle: Marktentwicklung Akustikdecken total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Hinweis: zum Download als JPG bitte auf das Bild klicken
Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Quelle: BRANCHENRADAR Akustikdecken in Österreich 2022