BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Chronologie der wirtschaftlichen Restriktionen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020

 

8. März
Empfehlung zur Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern

19. März
Inkrafttreten des ersten harten Lockdowns: Der Einzelhandel wird behördlich geschlossen. Davon ausgenommen sind lediglich der Handel mit Waren des täglichen Bedarfs sowie Reparaturdienste. Bildungseinrichtungen stellen auf distance-learning um, Kitas schließen. Die Grenzen zu den Nach-barstaaten werden verstärkt kontrolliert.

23. März
Die Maßnahmen werden verschärft. Das Gastgewerbe sowie Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen. Lediglich die Mitnahme von Speisen und Getränken bzw. die Inanspruchnahme von medizinisch notwendigen Diensten ist gestattet. Ferner werden Abstands- und Hygienevorgaben erlassen. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur allein oder mit einer weiteren Person sowie im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Teilnahme an erforderlichen Terminen, individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben jedoch weiter möglich. Es wird nahegelegt „wo immer es möglich ist“ das Arbeiten ins Home Office zu verlagern. Einige Unternehmen fahren zwischenzeitlich die Produktion herunter.

20. April
Erste Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen treten in Kraft: In den meisten Ländern dürfen Einzelhändler mit einer Verkaufsfläche bis 800 Quadratmeter wieder öffnen. In Berlin, Brandenburg und Sachsen wird der Schulbetrieb wieder aufgenommen.

29. April
Das verpflichtende Tragen eines Mund- und Nasen-Schutzes (NMS-Masken) im Einzelhandel sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln ist in den meisten Ländern zwischenzeitlich gesetzlich normiert.

04. Mai
Öffnung des gesamten Einzelhandels sowie weiter Teile der persönlichen Dienstleistungen. Der Schulbetrieb wird auch in den übrigen Ländern wieder hochgefahren.

11. Mai
Gastronomie und Hotellerie öffnen wieder unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln sowie einer Registrierungspflicht. Ebenso nehmen Fitnessstudios, Fahrschulen etc. den Betrieb wieder auf.

15. Juni
Weitere Lockerungen treten in Kraft. So können etwa Kontaktsportarten im Freien und auch in Sporthallen beinahe wieder wie vor der Coronakrise ausgeübt werden.

08. August
Einführung einer Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

02. November
„Lockdown light“ tritt in Kraft: Die Gastronomie muss schließen (ausgenommen Kantinen), nur die Lieferung und Abholung von Essen für den Verzehr zu Hause ist erlaubt. Es darf keine touristischen Übernachtungen geben. Freizeit-, Sport- und Kulturveranstaltungen werden weitestgehend verboten. Es gilt wieder ein Kontaktverbot. In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen – maximal zehn Personen.

16. Dezember
Zweiter harter Lockdown: Das öffentliche Leben in Deutschland wird wieder heruntergefahren. Der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf schließt, nur die Abholung von Waren ist erlaubt. Das Kontaktverbot wird verschärft. Erlaubt sind nur noch Treffen zwischen zwei Haushalten mit maximal fünf Personen. Die Maßnahmen des dritten harten Lockdowns gelten bis einschließlich 24. Jänner 2021.