BRANCHENRADAR.com Marktanalyse GmbH

Branchenradar®

Vorgedämmte Versorgungsleitungen in Österreich 2021

 

Leitungsverdichtung sorgt für Umsatzplus

Der Markt für vorgedämmte Versorgungsleitungen wuchs in Österreich im Jahr 2020 um nahezu sechs Prozent. Das Plus stammte primär von Leitungsverdichtungen, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu vorgedämmten Versorgungsleitungen des Marktforschungsinstituts BRANCHENRADAR.com Marktanalyse.

[ÖSTERREICH | 18. Juni  2021] Der Markt für vorgedämmte Versorgungsleitungen entwickelte sich im vergangenen Jahr positiv. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Vorgedämmte Versorgungsleitungen in Österreich erhöhte sich die Nachfrage um 3,4 Prozent gegenüber Vorjahr auf rund 900.000 Laufmeter und die Herstellererlöse um 5,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf 33,0 Millionen Euro. Etwa 75 Prozent davon entfielen auf Rohre aus Stahl. Angeschoben wurde der Markt im Wesentlichen durch die Verdichtung des Fernwärme- und Fernkältenetzwerkes, weniger durch die Erschließung neuer Absatzgebiete. Zuwächse gab es vor allem in Ostösterreich sowie in Salzburg und Tirol.

Auch im laufenden Jahr ist ein deutliches Umsatzplus zu erwarten, nicht zuletzt als Folge rasch anziehender Rohstoffpreise. BRANCHENRADAR.com Marktanalyse rechnet für 2021 mit einem Anstieg um rund zwölf Prozent gegenüber Vorjahr. Im Folgejahr konsolidiert sich der alles in allem volatile Markt vermutlich bei rund 35 Millionen Euro.

 

Tabelle: Marktentwicklung Vorgedämmte Versorgungsleitungen total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Hinweis: zum Download als JPG bitte auf das Bild klicken
Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Quelle: BRANCHENRADAR Vorgedämmte Versorgungsleitungen in Österreich 2021